Geschichte

Geschichte

1981 als FC Alemannia München gegründet.

Ausgang war eine Gruppe Jugendlicher aus der Angerlohe-Siedlung, die für ihre Bolzplatz-Truppe einen Namen suchte. Als Farben wählte man die münchener Stadtfarben gelb-schwarz. Als Spielkleidung beschloß man für die 1. Garnitur gelbe Trikots, schwarze Hosen und weiße Stutzen. Auf blau-weiß-weiß wurde bei der 2. Garnitur bestanden, da einige 60er-Fans unter den Spielern waren. Da es schon einen Verein mit diesem Namen gab, tauschte man FC gegen VfR aus. Als Wappen wurde die der Umriß des Wappens vom TSV 1860 München gewählt. Es kamen ein Löwe (für 1860 München, bzw. Freistaat Bayern), ein Panther (für Oberbayern), das Münchner Kindl und ein Adler (Ursprung einiger Spieler aus Schlesien und dem Sudetenland) dazu. Da die meisten Spieler auch beim SV Untermenzing in der Liga spielten kam auch das blau-rote Wappen von SVU mit auf das Wappen. Als Maskottchen wurde dann natürlich der Löwe gewählt. Später wurde der Löwe durch den Greif ausgewechselt, da der Verein zu sehr in der Nähe der 60er-Fans vermutet wurde und man ein einzigartiges Symbol wollte. Als Vereinsfarben nahm man die Wappenfarben weiß-schwarz-blau-rot. Da vier Farben nicht üblich sind, wurde die Anzahl auf zwei begrenzt. Aus blau-rot wurde lila. Zur zweiten Farbe waren weiß und schwarz zur Auswahl. Lila-weiß gab es schon öfters, so wurde lila-schwarz gewählt. 1985 wurde der Vereinsname auf Angerlohe ergänzt, da der Gründungsort des Vereins gehuldigt werden sollte.

 

Näheres zu der Geschichte der einzelnen Abteilungen mit Fotos, Spielergebnissen und Tabellen finden Sie unter der jeweiligen Sportart.